Seit 2011 habe ich nun im Zuge meines Diplomfachstudiums Gesang Unterricht bei Frau Hagel und ich habe in dieser Zeit einen wahnsinnigen stimmlichen Fortschritt gemacht. Nicht nur im Bezug auf viele gesangstechnische Punkte sondern vor allem auch im Bereich des Gestaltens und der Interpretation konnte ich durch Frau Hagel tolle neue Erkenntnisse erzielen und werde deshalb sicherlich auch nach meinem Abschluss weiter bei Frau Hagel Unterricht nehmen. Da ich neben dem klassischen Gesang auch ganz gerne mal einen Song aus Rock/Pop und Musical singe war für mich auch von großer Wichtigkeit die Grenzen und Unterschiede zwischen klassischem Gesang und modernen Gesangsstilen genau kennen zu lernen und vor allem auch zu lernen zwischen den unterschiedlichen Gesangstechniken umzustellen. Frau Hagel war mir diesbezüglich immer eine große Hilfe. Was mir am Unterricht auch besonders gut gefällt ist Frau Hagels Fähigkeit ein Problem von verschiedenen Perspektiven aus zu betrachten und dann die richtige Lösung zu finden. Oft dauert es natürlich einige Zeit die Dinge richtig umzusetzen, so wie bei mir das Thema Stütze immer wieder ein leidiges Thema ist, wird es sicherlich bei jedem SängerIn einen Punkt geben, an dem er immer wieder arbeiten muss. Aber genau das macht doch einen guten Unterricht aus, dass man auf die Dinge, die zu optimieren wären hingewiesen wird.
Für mich zeichnet sich ein guter Unterricht vor allem dadurch aus, im produktivsten Sinne gefördert und gefordert zu werden, jedoch niemals überfordert zu werden und dies ist beim Unterricht von Frau Hagel definitiv der Fall!
Sara Schöpf, Innsbruck
Klassenabend
Innsbruck
April 2012
Susann Hagel ist eine begabte und verständnisvolle Gesangspädagogin. Sie hat eine wunderbare Mischung aus Empathie und Strenge. Sie weiß, was zu tun ist und verlangt genau das. Susann gibt klare, hilfreiche Unterstützung zu diesem Zweck. Durch gezielte Übungen hat mir Susann bei einigen fundamentalen Tonerzeugungsproblemen sehr geholfen. Obwohl ich schon meinen Master in Gesang in Amerika gemacht habe, waren diese Fehler noch geblieben. Nach einem Jahr mit Susann war ich erstaunt, wieviel besser meine persönliche Wahrnehmung und Einschäzung beim Singen war und wie sich der Klang meiner Stimme wesentlich verbessert bzw. verschönert hat.  Ich würde Susann ohne Bedenken jederzeit als Gesangslehrerin empfehlen.
Megan Pfeiffer Miller, Colorado Springs
Adventskonzert
Innsbruck
Dez. 2012
... ich durfte bei Susann meine letzten zwei Jahre am Konservatorium studieren. Sie überzeugte durch ihre unglaubliche Geduld und Feinfühligkeit für die Stimme, und obendrauf noch die präzise, klare Ausdrucksform. Sie hat die Fähigkeit, aus jeder Stimme noch mehr und auch das `gewisse Etwas` raus zu holen. Ganz grundsätzliche Dinge wie (wie stehe ich denn überhaupt beim singen) werden durchaus auch noch am Ende eines Studiums zum Thema gemacht.
Danke für den tollen Unterricht!
Elisabeth Uhl, Innsbruck

Abschiedskonzert Sindelfingen
Juli 2012
Ich wollte nie klassisch singen. Als Schlagzeuger war mir das definitiv nicht cool genug. Opern waren für mich nur interessant, weil die Sängerinnen und Sänger mit ihren weit aufgerissenen Mündern so lustig aussehen. Singen musste ich lediglich, um mein Musikstudium zu beenden.
Meinen ersten "Zwangs-Gesangsuntericht" hatte ich dann bei Susann Hagel.
Nach zwei Semestern bei ihr sieht es folgendermaßen aus:
Ich singe sehr gerne klassisch und höre daheim auch hin und wieder (freiwillig) Schuberts Schwanengesang. Außerdem habe ich durch sie erfahren, welche einzigartige Verbindung von "Instrument" und Körper man beim Singen eingeht - eine Erfahrung, die mich sogar beim Schlagzeugspielen weitergebracht hat.
Dank ihrer motivierenden Art glaube ich bis heute an mich und meine gesanglichen Fähigkeiten und habe eine völlig neue Musikrichtung für mich entdeckt. Dafür bin ich sehr dankbar. Viele Grüße vom Trommler.

Frank Löffler, Karlsruhe
 
Meisterkurs
Oktober 2011  
Beim Musical "Das Phantom der Oper" in Stuttgart habe ich Susann kennen gelernt. Ich war im Ballett Ensemble und musste zum ersten Mal beim Tanzen auch singen - nicht ganz so einfach! Ich habe gemerkt, dass mir singen viel Spaß macht und war begeistert von Susanns klarer und wunderschöner Stimme; sie war ein tolles Vorbild für mich. Ich habe gemerkt, dass ich mich, wenn ich in der Musicalbranche bleiben möchte, mehr auf meine Stimme konzentrieren muss. 
So habe ich mich entschlossen, bei Susann Unterricht zu nehmen. Wir haben sowohl Pop- und Musical- Songs für Auditions als auch tolle klassische Lieder und Arien erarbeitet. Ich musste viel üben, was nicht immer einfach war, aber es hat Spaß gemacht, eine Entwicklung zu sehen. 
Ich arbeite immer noch als Tänzerin und habe seit "Phantom" bei mehreren Musicalproduktionen mitgewirkt. Zur Zeit bin ich am Nationaltheater Mannheim in "My Fair Lady" zu sehen. Da ich nach Frankfurt umgezogen bin kann ich leider keinen Unterricht mehr bei Susann nehmen, aber ich bin sehr dankbar, ihren Unterricht genossen zu haben.
Lucy Hickey, Frankfurt
 
Meisterkurs
April 2011  
Seit Oktober 2009 habe ich bei Susann Stimmbildung - sie unterrichtet einige Sängerinnen und Sänger der Stuttgarter Kantorei, eine davon bin ich!
Ich habe im Rahmen meines Singens bei der Kantorei schon mehrere Stimmbildnerinnen gehabt - bei Susann habe ich mit Abstand am meisten gelernt! Und das, obwohl ich schon seit früher Jugend in Chören singe....
Ich lernte neu, dass Atmen die grundlegende Basis für eine schöne Stimme ist, ich lernte, dass Mund- und Zungenstellung wohl überlegt eingesetzt werden müssen, um Töne und Worte so zu formen, wie es sich der Komponist wohl vorgestellt hat. Ich lerne weiter, wie sich die Töne in Mund, Kehle, Hals, Bauch, Lunge anfühlen müssen, damit meine Stimme das rüberbringt, was ihr möglich ist. Ich lerne mit Spaß an der Freude und bin froh, dass Susann immer wieder neue Bilder und Vergleiche einfallen, die mir die Umsetzung von Technik und Theorie in die Praxis ermöglichen.
Gesine Kerber, Stuttgart
 
Verdinacht November 2010  
Als Stimmbildnerin der Stuttgarter Kantorei begleitet mich Susann seit Oktober 2009 auf eine spannende Entdeckungsreise zu den Möglichkeiten der eigenen Stimme, auf der mir auch nach langen Jahren des Chorsingens noch viele Überraschungen begegnen. Schon nach der ersten Stunde bei Susann ist mir klar, dass sie höchste Ansprüche an die Leistungsfähigkeit meiner Stimme stellt, ohne dass ich mich aber jemals angestrengt oder überfordert fühle. Nie lässt sie auch nur eine Ungenauigkeit durchgehen, hakt sofort ein, wenn ein Ton nicht optimal sitzt, hört nicht nur kleinste Unzulänglichkeiten, sondern einfach alles! Susann arbeitet mit einer unglaublich faszinierenden Motivationskraft, wodurch es mir nahezu mühelos gelingt, ihre Hinweise zu Technik und Ausdruck umzusetzen. Sie gibt mir viel Raum, Neues auszuprobieren, kontrolliert gleichermaßen behutsam wie konsequent. Und belohnt wird das Ganze schließlich mit unserer gemeinsamen Freude über die erzielten Fortschritte.
Fazit: Die Unterrichtsstunden bei Susann sind ein pures Vergnügen – mit Entwicklungsgarantie!
Karoline Stegemeyer, Stuttgart

Meisterkurs Thomas Hampson 2011  
„…Anja, mach hinten ein bisschen mehr auf, wenn Du in die Höhe kommst und denk dran: schön legato…denk Dir einen groooßen Bogen….!“
Wohlan, ich singe erneut, gähne in der Höhe ein wenig nach (= „hinten ein bisschen mehr aufmachen“), denke mir einen großen Bogen und schiele aus den Augenwinkeln auf Susann. Sie sitzt lächelnd am Klavier und nickt erfreut… „Prima“, denke ich mir, „dann war’s ja gut…oder doch nicht?“  
Doch, es war gut – könnte aber noch besser sein, was sie mir mit einem lächelnden “„…und wenn Du jetzt noch die Sorgenfalten auf der Stirn  weglässt, klingen Deine Töne noch strahlender!“ vermittelt.
Also noch einmal.  Ich singe erneut, gähne in der Höhe  noch mehr  nach, denke mir einen großen Bogen und schaue so entspannt – besser noch:   positiv erstaunt ! - als irgend möglich. Und tatsächlich: ihr Lächeln wird noch breiter, das Kopfnicken noch euphorischer und am Ende wirft sie mir eine Kusshand zu…so viel Begeisterung für schöne Töne!
So ist sie: mit Leib und Seele und stets „ganz Ohr“.  Ihr entgeht nichts:  keine noch so zarte Klangfärbung, kein falscher Stand oder der gefürchtete Hauch auf der Stimme.  
Gesegnet mit einem unglaublichen Maß an Empathie erkennt sie, ob der dumpfe Klang oder die schlaffe Körperhaltung mit einer „umwölkten Seele“  oder einer Blockade im Kopf zu tun haben. Sie geht behutsam damit um, trifft auch hier den richtigen Ton und findet Mittel und Wege damit umzugehen bzw. die Blockade zu lösen.
Ich habe schon rückwärts laufend oder mit „über Kreuz“ Arm –und Beinbewegungen gesungen. Widerwillig zu Beginn vielleicht..…jedoch nur um währenddessen  gleichermaßen erfreut und überrascht  festzustellen, dass die Übung ihr Grauen verloren hat. Und sie quasi unbedacht und ohne große Anstrengung auf einmal singbar ist…
Zusammengefasst: Sie ist eine hervorragende Pädagogin. Motivierend, ideenreich, geduldig, konsequent und wenn nötig auch mit einer gewissen Strenge versehen, herzerfrischend ehrlich, humorig und immer für Späßchen zu haben.
Anja Bachmann, Sindelfingen 
Meisterkurs Thomas Hampson  2009
Seit Februar 2007 bin ich nun schon bei Susann Hagel und nehme Gesangsunterricht. Den ersten wohl gemerkt. Als absoluter Neuankömmling in der Welt der Musik, vor allem in der Welt der klassischen Musik, war es anfangs nicht immer leicht für mich. Zu allererst musste mein Gehör trainiert werden, was sehr schwer und teilweise auch sehr enttäuschend war, weil ich mir mehr von mir und meiner Stimme erwartet hatte. Singen ist ja eigentlich so einfach, hatte ich bisher gedacht. Susann hat es aber geschafft die Zeit des Wartens, des Übens , des Kennenlernens der Stimme und dem bewussten Einsatz des Körpers mit soviel Wissen, Geduld und vor allem Feingefühl zu überbrücken, dass ich dauerhaft am Ball geblieben bin und auch kleine Rückschläge durch ihre Hilfe wegstecken konnte. Nicht viele Menschen besitzen eine solche Engelsgeduld und können einem Wissen und die Gesangstechnik mit soviel Freude und Verständlichkeit übermitteln, wie Susann. Was mir ebenso sehr gut gefällt, sind die gemeinsamen Aktivitäten, die sie für alle Schüler plant. Ob Meisterkurs oder Yoga-Kurs, sie bietet uns die Möglichkeit uns auszutauschen, uns gegenseitig Mut zu machen und unser Können einander vorzutragen. Ich schätze sie als Lehrerin und Mensch sehr und bin sehr froh, dass ich meine ersten Gesangsschritte mit ihr erfahren darf. Nun weiß ich worauf es beim Singen ankommt und dass dies anfangs kein „Zuckerschlecken“ ist, doch hat es einmal Klick gemacht, entdeckt man soviel Neues an sich und seinem Körper, dass es einem unheimlich Freude bereitet dieses Können und Wissen umzusetzen.
Katrina Mutz, Deufringen
Regensburg 2008 (Hoffmanns Erzählungen) 
Wenn man vor Publikum singt, merkt man sofort, ob die eigene Stimme ordentlich geschult ist oder nicht. Ich hatte stets ein ungutes Gefühl, weil ich nie recht wusste mein Organ fachgemäß einzusetzen. So vergingen sechs Jahre mit mehreren Auftritten bei Lieder- und Arienabenden, unzählige solistische Bass- und Baritonpartien bei zahlreichen Konzerten. Doch im Mai 2007 hatte ich die entscheidende Begegnung mit Susann Hagel. Mir wurde sofort klar, dass ich den bisherigen Unterricht aufgeben werde. Eines habe ich realisiert, wer so perfekt singen kann, der muss dies bestimmt auch unterrichten können. Um die Details des Unterrichts auszuführen, bedarf es eines ganzen Buches. Das ist auch nicht der Sinn und Zweck meines Statements. Gesangsunterricht ist so individuell und vor allem sängerisch so intim, dass ein jeder geschulter Sänger weiß, wie diffizil diese Angelegenheit ist. Und genau diese Komplexität formt Susann in eine Selbstverständlichkeit um. Das Singen wird frei, es findet seinen Ursprung wieder, es wird organisch, es wird letztendlich zur schönsten Sache, die ein Mensch von sich geben kann.
Paul Kucher, Stuttgart  
 
Yoga Einführungskurs mit Monika Schützinger  
Ich bin nun seit Sommer 2005 Susanns Gesangsschülerin und sehr glücklich so eine gute Gesangslehrerin gefunden zu haben. Da ich viele Jahre zuvor schon Unterricht genossen hatte, war für mich nicht alles gänzlich neu. Ich wollte meine Stimme regelmäßig trainieren und weiter ausbilden. Dass dies aber so viel Spaß und Freude bereiten könnte, erlebe ich jedes Mal erneut bei Susann. Was ich außerdem noch sehr an Susanns Unterrichtsstil schätze, ist ihre unkomplizierte Art gesangstechnische Dinge mit großer fachlicher Kompetenz und zugleich auch stets individuell auf die eigene Stimme ausgerichtet verständlich zu machen, so dass ich sie sogleich umsetzen kann. Das ist besonders motivierend, wenn man die Veränderung sofort hören kann. Zu Beginn einer Stunde legt Susann sehr viel Wert auf ein gründliches Einsingen, welches ich als sehr hilfreich erlebe. Sie gestaltet es mit vielfältigen Atem- und Gesangsübungen, um die Stütze, Vokalaussprache, Klangfarbe usw. zu trainieren. Zum krönenden Abschluss arbeitet sie mit einem intensiv an passend ausgesuchten Werken. Dank ihrer überaus guten Hilfestellungen erklingen die Lieder meist in ungeahnt neuen Klangfarben, so dass man stets beglückt und motiviert nach Hause geht. Jordi Neumann, Hausen    
Yoga Einführungskurs mit Monika Schützinger  
Um meine Stimme für das Singen in einem Vokalensemble zu schulen, habe ich mit dem Gesangsunterricht begonnen. Ich habe innerhalb kurzer Zeit unter der professionellen Anleitung von Susann Hagel große Fortschritte in der Technik gemacht und mir ein kleines Repertoire an Liedern erarbeitet. Den Unterricht hat Susann Hagel sehr abwechslungsreich mit Atem- und Gesangsübungen, Musiktheorie und Proben von Liedern gestaltet. Sehr gut hat mir auch ihre freundliche und unkomplizierte Art gefallen und ihre bildhaften Erklärungen der Theorie, die ich so gut in die Praxis umsetzen konnte.
Sabine Petarius, Hamburg 
 
Mit Schülern bei Puccini Gala
Puccini Gala 2008
Als blutige Anfängerin waren mir Begriffe wie „Kopfstimme“ oder „Stütze“ gänzlich unbekannt. Die im Gesangsunterricht verwendeten Metaphern waren für mich hilfreich, die Bedeutungen der Begriffe zu erfassen - die Übungen, die mir Susann Hagel zeigte, ermöglichten mir mit der Zeit auch die körperliche Umsetzung. Die zahlreichen Singübungen offenbarten mir meine Stärken und Schwächen, was zum Üben anspornte. Hatte ich Schwierigkeiten mit der Chorliteratur, wusste ich, dass im Gesangsunterricht hilfreiche Tipps zu kriegen sind und dass Passagen, die partout nicht in meinen Kopf wollten, langsam und sorgfältig geprobt werden. Das Zückerchen am Ende jeder Stunde – dass man mit „geölter“ Stimme ein paar Lieder singt – ließ einen beglückt nach Hause gehen.
Ladina Tschander, Hamburg  
 
  Meisterkurs Oktober 2010
Als Susann Hagel noch in Hamburg lebte, war ich für gut zwei Jahre ihre Gesangsschülerin. Wenn ich daran zurückdenke, kommt mir zuerst die Freude und der Spaß am Singen in den Sinn, was sie mir bestens zu vermitteln verstand. Außerdem hat mich ihre Begeisterung für Lyrik und die Liedtexte angesteckt. Die Gesangsstunden bei Frau Hagel waren geprägt durch ernsthaftes Arbeiten, eine ungeheure Genauigkeit und hohe Konzentration. Trotzdem wurden die Stunden natürlich immer wieder durch Spaß und Witz oder ihren damaligen Wellensittich Pepi aufgelockert. Dank ihres sehr guten Klavierspiels konnte Frau Hagel mich beim Singen von Liedern und Arien meisterhaft begleiten. So lernte es sich gleich viel besser und schöner klang es noch obendrein. Es ist schwer, Klang in Worte zu fassen aber Susann Hagel hat eine besondere Gabe sich auszudrücken. Ihr gelang es – oft indem sie sich in Bildern ausdrückte – mir ihre Vorstellungen zu vermitteln. Sehr gut konnte ich nachvollziehen was gemeint war, woran ich arbeiten sollte und dann versuchen dies umzusetzen. Frau Hagel war es sehr wichtig, dass sie Klangvorstellungen oder Interpretationen anbietet. Sie hat aber nie versucht mich zu beeinflussen oder zu überformen sondern sie hat dafür gesorgt, dass ich meinen eigenen Weg finde. Alles in einem: eine klasse Gesangslehrerin und eine tolle Sängerin!
Astrid Zimmermann, Hamburg
 



Unterricht